Kennt ihr das, wenn man unbedingt was ausprobieren will und nicht mal weiss wie man es umsetzen soll. Man denkt nach und nach und nach. Macht was anderes und auf einmal kommt einem die Erleuchtung. Also lässt man alles liegen und probiert es direkt aus.

2 Stunden in der Küche. Juhu. Trüffelherzoginkartoffeln <- was für ein Wort. Selbst die kalte Masse war der Hammer. Bin eigentlich schon satt. Hab immer genascht. Aber die müssen ja noch in den Ofen und schön knusprig werden.

Eine Kartoffelpresse habe ich bis jetzt nie gebraucht und demnach ist ein Püree eine anstrengende Sache. Mit einer Gabel alles zerdrücken. Selbst das Kürbis- Kartoffelpüree war nicht einfach so fein zu bekommen. Aber es hat geklappt.

Wenn dann mal was nicht funktioniert lasse ich mich aber auch nicht entmutigen. So wollte ich die letzten Tage mal Zucchinichips machen. Ähm, genau. Das ging voll daneben. Ich wollte sie ein wenig krosser haben, und lies sie noch mal 5 Minuten im Ofen. Als ich wieder geschaut habe, konnte ich die Brandenburger direkt aus dem Ofen in den Müll tun. Aber so ist das.

Genug für den Moment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.